Baumaschinen / Produkte / iDig / iDig Baggertiefenkontrolle

iDig Baggertiefenkontrolle

iDig Baggertiefenkontrolle

iDig ist die Lösung Ihrer Probleme:

 

iDig ist ein neuartiges Werkzeug zur Tiefenkontrolle von Baggern.
Solargestützte (kein Laden!) Sensoren werden an jedes bewegliche Element geklebt (kein Schweissen!) und kommunizieren per Funk (keine Kabel!) mit einer Kontrolleinheit in der Kabine. Die aktuelle Lage der Löffelschneide wird dem Fahrer in Echtzeit (numerisch und per LED Lichtleiste) kontinuierlich angezeigt

01. Technologie

iDig bietet Ihnen für weniger als die Hälfte des Preises ähnlicher Systeme die selben (und mehr) Funktionen. Das Konzept des Systems macht veraltete Technologien wie Kabel, Ladegeräte, Schweißplatten und zeitraubende Einrichtungsprozeduren überflüssig.

02. Einfache Einrichtung

In Zusammenarbeit mit der mathematischen Fakultät der Universität Paderborn wurde exklusiv für iDig ein patentiertes Einrichtungsverfahren entwickelt, daß jegliches Messen oder teure Monteure überflüssig macht. Statt 2 Mann/1 Tag nur noch 1 Mann/30 Minuten. Diese Prozedur ist nur einmal pro Maschine nötig.

03. Mehrere Löffel und Maschinen

EIN iDig SYSTEM FÜR VIELE MASCHINEN
iDig ist für alle Arten und Typen von Baggern geeignet : Kettenbagger, Radbagger, Minibagger, Baggerlader…. und erkennt automatisch die z.Zt. benutzte Machine und Löffel.
• Sie können iDig an allen Ihren Baggern Ihres Maschinenparks benutzen.
• Alle Arten und Formen von Löffeln sind nutzbar.
• Optionales Zubehör : Sensoren für Verstellausleger, 1D- oder 2D-Chassis Kompensation, Schwenklöffel

04. Einfach zu bedienen

Keine Bauverzögerungen durch Höhenkontrollen mehr. Kein teurer Service.
Alle erforderlichen Informationen befinden Sich direkt vor den Augen des Fahrers.
Jede Bewegung der Ausleger, des Löffelstiels oder des Löffels werden in Echtzeit als resultierender Abstand zur Sollhöhe umgerechnet.
Genaues, effektives Arbeiten, mit der Hälfte des Aufwandes.

05. Kosten reduzieren

Das Ein-Mann System reduziert Standzeiten und Materialkosten.
Höhenkontrolleure oder Laserempfänger am Löffelstiel bremsen Sie ein.

06. Keine Batteriekosten durch Solarzellen.

Die Solarzellen machen auch ein externes Laden überflüssig. Diese sind seit 2007 praxiserprobt und äußerst widerstandsfähig.

07. Kein Schweißen, Messen oder Kabel.

Solargestützte (kein Laden!) Sensoren werden an jedes bewegliche Element geklebt (kein Schweissen!) und kommunizieren per Funk (keine Kabel!).

08. Grundplatten halten die Sensoren

Grundplatten werden an die Elemente geschraubt oder geklebt. Die Sensoren werden auf die Grundplatten "geklippt". Mit einem speziellen Schlüssel können die Sensoren (z.B. über Nacht) von den Platten gelöst werden.

Das System Serie 10 IDig 510 & 610

iDig

Permanente Anzeige in der Kabine der Grabtiefe,
-strecke und des Gefälles !
+/- 1 cm genau, oder besser!

iDig Touch

  •  Grosser Farbbildschirm

für optimale Anzeige

  •  Touchscreen
  •  Videos integriert
  •  Intuitiv
  •  Kann an beliebig vielen Maschinen mit beliebig                      vielen Löffeln angebaut werden

LED-Anzeige

Die transparente LED-Anzeige ermöglicht
gleichzeitige Sicht auf den Löffel und die
aktuelle Grabtiefe

Grundplatten

Anbringungsmöglichkeitenfür die Sensor- Grundplatten:
Entweder dauerhaftes Kleben mit hitze und kälteresistenten 3M Industrie-Klebestreifen (im Lieferumfang enthalten), oder Schrauben,

Winkelsensoren

Die elektronische Winkelsensoren kommunizieren mit Funk (kabellos), werden mit Solarzellen geladen, und errechnen fortlaufend die exakte Position der Löffelzähne bzw. -schneide.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an